07. November 2017 / News in Heizen

Heizen: Warum Badeöfen wieder so gut ankommen

Oft genug sind die einfachsten Lösungen auch die besten Lösungen: Für viele unserer Kunden und für zahlreiche Heizungsanforderungen ist dieses klassische Heizungssystem für Warmwasser wieder richtig in Mode. Die robusten Wasserboiler dieser Art kennen vielleicht auch Sie von früher.

zurück

Einige, klare Vorteile lassen sich schnell erkennen und auf den Punkt bringen

Tatsächlich kommt bei dieser modernen Interpretation einer bewährten Heizungstechnik der günstige und nachwachsende Energieträger Holz zum Einsatz. Sie versorgen sich völlig autonom und kostengünstig mit warmen Wasser. Zudem gibt es den Badeofen auch als clevere und bequeme Elektrokombi-Variante oder zweigeteilt mit Heizungsanschluss.

Technisch betrachtet ist der Holz-Badeofen zudem einfach zu installieren. Die Anschlüsse an den Kamin und an die Wasserversorgung sind nach modernem Standard ausgelegt und nahezu identisch mit modernen Solar-, Strom- oder Heizungsboilern für fossile Brennstoffe. Im Normalfall können Sie sogar auf den Einsatz einer Wasserpumpe verzichten, da der vorhandene Wasserdruck die Zirkulation des Wassers erledigt. Sie schließen eine Wasserleitung an den Holz-Boiler an und schließen Ihre Dusche, Badewanne oder das Waschbecken an den Warmwasserausgang des Badeofens an.

Doch auch bei Badeöfen gilt natürlich: Achten Sie auf ordentliche Qualität. Unsere Boiler sind selbstverständlich nach modernen Sicherheitsstandards gebaut und entsprechen den strengen Richtlinien für Trinkwasser, sodass das Wasser aus dem Heizungssystem selbstverständlich trinkbar ist. Natürlich entsprechen die Boiler allen Vorschriften für Deutschland und Österreich.

Mit einem Warmwasser-Boiler guter Qualität und Bauart, genießen Sie also die Freiheit der Selbstversorgung und den nachwachsenden Energieträger Holz für Ihr Warmwasser. Eine gute Entscheidung, mit der Sie, wie Viele andere auch, die Vorteiler einer einfachen und bewährten Lösung wiederentdecken und nutzen.